Was ist ein  Makler?
Service-Seiten
Unsere Partner
Download
D&O Versicherung ADB Versicherungsmakler
Gewerbespezialist

Als Geschäftsführer einer GmbH, als Mitglied eines Vorstandes oder als Führungskraft allgemein stehen Sie in einem ständigen Spannungsverhältnis zwischen der Verantwortung zu schnellem Handeln und dem Risiko, dass Entscheidungen sich als fehlerhaft herausstellen können.
Dritten (Kunden, Lieferanten, Finanzamt) gegenüber befinden Sie sich in einer unmittelbaren Haftungssituation, die den Durchgriff auf Ihr Privatvermögen ermöglicht.

Auch Sie sollten sich daher die folgenden Fragen stellen:
Kann ich für Fehler in der Geschäftsführung meines Unternehmens haftbar gemacht werden?
Welche finanziellen Konsequenzen kann das für mich haben?

Auf einen Blick


mehr zur gesamtschuldnerischen Haftung

Grundlagen der Organhaftung


Schadensbeispiele

Preisbeispiel

Zurück zum Index

Was ist eigentlich D&O Versicherung ?

Directors & Officers Liability Insurance = ein amerikanisches Produkt, das seit Mitte der 90er Jahre auch von deutschen Versicherern angeboten wird

Berufshaftpflicht - Versicherung für Manager = Organe juristischer Personen, deren handelnde Vertreter (z.B. Vorstand, Geschäftsführer, Aufsichtsrat, Beirat und deren Stellvertreter)

Warum D&O Versicherung ?

Als Manager ist man immer mehr dem Risiko ausgesetzt, von seinem eigenen Unternehmen für bestimmte Schäden in Anspruch genommen zu werden. Die Abwehr solcher Ansprüche gestaltet sich meist recht schwierig durch:

Beweislastumkehr, d.h. Gesellschaft muss lediglich beweisen, dass ihr durch den GF ein Schaden entstanden ist
GF muss sich entlasten

Schwierigkeit für GF:
wenn Vorgang zeitlich weit zurück liegt
keine hinreichende Dokumentierung
Ausscheiden aus der Gesellschaft -> kein Zugang zu entlastenden Unterlagen
Gesamtschuldnerische Haftung

Ausserdem:

zunehmender Einfluss der Aktionäre mit der Folge, dass Organe zur Rechenschaft gezogen werden
umfangreiche Pflichtenkataloge für Unternehmensleiter, z.B.

KonTraG (Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich) mit Ausstrahlung auf andere Rechtsformen.
Das KonTraG  ist ein Konglomerat aus verschiedenen Gesetzesänderungen z.B. im Aktien- und Handelsrecht

z.B.: § 90 AktG 
Die Berichtspflicht des Vorstandes über die Unternehmensentwicklung und -planung ist erweitert worden.

z.B.: § 91 AktG 
"Der Vorstand hat geeignete Maßnahmen zu treffen, insbesondere ein Überwachungssystem einzurichten, damit den Fortbestand der Gesellschaft gefährdende Entwicklungen früh erkannt werden." Diese Pflicht zur Einrichtung eines Riskmanagements ist eine gesetzliche Hervorhebung der allgemeinen Leitungsaufgaben des Vorstands gemäß § 76 AktG, zu der auch die Organisation gehört.

gestiegene Anspruchsmentalität (Ärzte, Rechtsanwälte) auch aufgrund konjunktureller Probleme - Motto: Alle Möglichkeiten zur Geldbeschaffung nutzen

Fazit:

Manager setzten sich vermehrt einer Haftung aus, einerseits persönlich/privat, andererseits öffentlich-rechtlich
Anstieg der Schadenersatzansprüche
Unternehmen greifen auf das Privatvermögen ihrer (vor allem ehemaligen) Führungskräfte zurück
Privatvermögen wird durch Abwehrkosten und Ersatzzahlungen aufgebraucht


Handeln Sie verantwortlich, wandeln Sie Ihr unkalkulierbares Risiko in eine feste Ausgabe, Ihre Rechtsschutzprämie, um.